Israel schafft nationale Datenbank für biometrische Daten

 

Interview (Videos und transcript) mit dem Wirtschaftswissenschaftler Dr. Shir Hever über die biometrische Datenbank und das US-amerikanische Unternehmen Hewlett Packard (HP), dass bereits seit 1999 mit der israelischen Regierung  in Fragen der Sicherheit und in Angelegenheiten biometrischer Datenbanken ins Geschäft gekommen ist.

Ende Februar 2017 hat das israelische Parlament, die Knesset, ein umstrittenes Gesetz verabschiedet. Das biometrische Datenbankgesetz. Das Gesetz schafft eine landesweite biometrische Datenbank, in der Fingerabdrücke und Gesichter erfasst und auf Personalausweisen und Reisepässen abgestimmt werden. Israelische Staatsbürger*innen sind verpflichtet, ihre Gesichtsabdrücke bei der Datenbank einzureichen und es wird ihnen dringend empfohlen, auch ihre Fingerabdrücke zur Verfügung zu stellen.

 

 

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
644